Bitstamp Review und Erfahrungen – Einfacher Kauf und Verkauf von Altcoins

Bitstamp wurde bereits 2011 gegründet und war damit einer der ersten Börsen um Bitcoin zu kaufen und zu verkaufen. Heute gehört es zu den größten Bitcoin Börsen der Welt.

2014 war Bitstamp definitiv die größte Börse für BTC/USD und im gleichen Jahr heimste das Unternehmen den Preis ein für das beste Kryptowährungsstartup Europas.

Bitstamp verbessert ständig die Qualität der Leistungen die sie anbieten, genauso wie die Sicherheit der Transaktionen der Nutzer. Der eigentliche Unternehmenssitz liegt in Slovenien, steuerlich sind sie in Luxemburg und die eigentliche Börse wird in der UK abgewickelt. Bitstamp ist außerdem die Schnittstelle für das Ripple Bezahlsystem.

Monatliches Trading Volumen:

Bitstamp Trading Volume
Wege um Einzahlungen und Auszahlungen bei Bitstamp zu tätigen

Nicht ganz gewöhnlich ist die Verifizierung des Kontos. Um ein solches zu erstellen ist es notwendig einen Nachweis deines Wohnsitzes zu liefern. Du wirst also etwa nach einer Stromrechnung gefragt. Die Kommunikation erfolgt nur über ein Ticketsystem.

Du kannst über folgende Wege Geld einzahlen:

  • SEPA – Lastschrift
  • AstroPay, Ripple, Bitcoin
  • Internationale Überweisung

Jede Transaktion wird mit einer Gebühr in Höhe von 0,5% abgewickelt. Allerdings wird diese gesenkt wenn das Volumen steigt und geht auf bis zu 0,1% nach unten.

BTC/EUR:
bitstamp btc eur
BTC/USD:
bitstamp btc usd
Die aktuellen Gebühren für Ein- und Auszahlungen können auf der offiziellen Webseite eingesehen werden.

Mobile Versionen:

  • Bitstamp für Android
  • Bitstamp für iOS

Währungspaare:

  • BTC/USD
  • BTC/EUR
  • EUR/USD

Sicherheit

  • 2 Faktor Authentifizierung
  • wenn eine Auszahlung erfolgt erhältst du eine Nachricht zum Bestätigen
  • Account Management über API
  • Verifizierung eines Handys um über SMS alarmiert zu werden

Wichtige Ereignisse der Bitstamp Exchange: Ein Hack über $5 Millionen

Im Januar 2015 wurde Bitstamp gehackt. Das Resultat war ein Diebstahl von 18.977 BTC (damals ca 4 Millionen Euro). Dieses Ereignis hatte spürbaren Schaden am Image hinterlassen und auch der BTC Kurs sank erheblich.

Stroz Friedberg hat sich der Sache angenommen und herausgefunden dass die Attacke lange geplant war und eine Reihe von Phishing Attacken auf Mitarbeiter beinhalteten. Allerdings waren “kalte” Assets davon nicht betroffen weil hierfür multi-Signatures verwendet werden als Sicherheitsmaßnahme.

Bitstamp in Russland kurzzeitig verboten

Im Januar 2016 wurden alle Russischen User von Bitstamp ausgeschlossen. Der Grund dafür ist der, dass die russische Regierung den Zugang einschränken möchte und an der Umsetzung arbeitet bestimmte Kryptowährungen und Börsen zu verbieten. Der Zugang ist einen Monat später wieder ermöglicht worden.

Kauf von Bitcoin mit Kredit- und Debitkarten

Diese neue Funktion wurde bisher allerdings nur für Kunden aus England und Slovenien zugänglich gemacht. Sie haben jetzt die Möglichkeit mit Kredit- und Debitkarten von Visa und Mastercard über die Vogogo Plattform zu erwerben.

Bitstamp erhält Europäische Lizenz

Im April 2016 erhielt Bitstamp die Lizenz von der Financial Sector Supervision Commission of Luxembourg, die es ihnen offiziell erlaubt in 28 Ländern der EU aktiv zu sein.

Diese Lizenz garantiert ein höheres Maß an Sicherheit, genauso wie verlässliche Absicherung des Users.

Auszahlung in Gold

Seit gut einem Jahr ist es möglich seine Bitcoin in wirkliches Gold zu verwandeln. Also physisches Gold das von Bitstamp selbst verschickt wird. Auch Deutschland und Österreich (Schweiz leider nicht) gehört zu den Ländern in denen dies möglich ist. Damit kannst du deine Bitcoins (eigentlich das neue digitale Gold) in physisches Gold umwandeln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *