Trading Basics: Die Grundlagen des Handels mit Kryptowährungen

“You will find out who swam naked only when the tide begins”                                                                                                                                                              Warren Buffett

Wenn ein Markt am wachsen ist denken viele wie einfach es sei damit Geld zu verdienen. Und bei einigen ist das auch der Fall weil sie zur rechten Zeit am rechten Ort sind. Aber das ist ähnlich wie ein Lotteriegewinn. Diese Leute haben keine Ahnung von Geld Management und kaufen sich lieber teure Autos, gehen ins Casino oder verbraten das Geld mit anderen nutzlosen Dingen. Das Geld trennt sich daher sehr schnell von ihnen und das wird mit vielen Kryptowährungen Investoren passieren, die einfach nur glauben zu wissen was sie tun aber mehr eben nicht. Zum Beispiel:

Wir spielen Poker und ich bin ein erfahrener Spieler. Du bist das nicht und du spielst mit 1 Million während ich nur mit $10k am Tisch sitze. Je öfter ich gegen dich spiele desto mehr Geld wandert in meine Richtung.

Und so wird es an den Kryptomärkten ebenfalls passieren.

Selbst wenn es keine große Wachstumswelle gibt und es kein “dummes Geld” gibt das herum liegt, wirst du dadurch dass du die Grundlagen verstehst, die Nachrichten überblickst und auf dem Laufenden bleibst schon sehr viel mehr gewinnen können als der Rest. Um es kurz zu machen:

Du bist noch nicht zu spät um bei Kryptowährungen einzusteigen, aber du musst einiges dafür tun um langfristig zu den Gewinnern zu zählen.

Was ist das Potential von Kryptowährungen?

Gehen wir mal einen Schritt weiter und reden über die Zukunft von Kryptowährungen. Kryptowährungen sind gemessen an der Marktkapitalisierung von ca 144 Mrd. Dollar noch ein extrem kleiner Fisch, gemessen an den globalen Märkten und Finanzinstrumenten am Markt. Das heißt, dass ein Wachstum von Bitcoin auf $25.000 oder Ethereum auf $5.000 sehr real ist und zum jetzigen Zeitpunkt ist kein Limit abzusehen bzw. in zu weiter Ferne. Wir sind es gewohnt davon zu sprechen ob eine Aktie überkauft ist, aber wenn du nach Firmen wie AAPL oder MSFT schaust wirst du Parallelen zu deren Dot-Com Crash und Bitcoin sehen können. Trotzdem lassen sich diese beiden Fälle nur schwer miteinander vergleichen zumal Bitcoin eher als Referenzwert (wie Gold) angesehen werden kann und es sich dabei nicht um ein Unternehmen handelt das Profite abwerfen muss.

Die Blockchain Community wurde von Anfang an als Open Source gestartet, das heißt dass eigentlich jeder den gleichen Zugang zu Informationen erhält und jeder kaufen/verkaufen kann wie er will. Schauen wir uns einmal die beiden größten Werte in der Blockchain an:

  1. Bitcoin ist wie eine eigene Marke. Meine Einschätzung ist wie zu einem “Vertrauensindex” der gesamten Industrie. Bitcoin kann man als Dow Jones Index ansehen. Wenn dieser wächst musst du mit anderen Coins mindestens genauso viel erwirtschaften.
  2. Ethereum, ein Projekt das von Vitalik Buterin initiiert wurde erlaubt es Smart Contracts in der Blockchain zu erstellen. Alle Kryptowährungen basieren auf der Blockchain Technologie und es gibt viele Zungen die behaupten dass Ethereum genau dafür die Grundlage liefert und Bitcoin langfristig überholen wird. Du kannst z.B. eine eigene kleine Wirtschaft auf Ethereum aufbauen, oder eigene Währungen oder dein Unternehmen darüber laufen lassen.

Nicht nur Ethereum kann Bitcoin den Rang ablaufen. Mittlerweile gibt es unzählige Altcoins die jeden Tag einen kleinen Teil der ehemaligen Bitcoin Marktdominanz abschneiden. Aktuell sind es noch knapp 46% aber die Tendenz ist fallend. Genau darauf kommt es an, du solltest nicht einfach stur in Bitcoin investieren sondern dich diversifizieren. Und darum geht es hauptsächlich in den anderen Artikeln.

Der erste Rat den ich dir geben kann ist der unbedingt einige deiner BTC in Ethereum zu tauschen. Kryptowährungen sind mehr als nur Bitcoin und beide können als Referenzwährungen angesehen werden die man unbedingt im Portfolio haben sollte.

Warum ist es sinnvoll in Altcoins zu investieren?

Probleme bei Bitcoin

Diesen Sommer schaute die Welt gespannt auf den Soft- oder Hardfork auf Bitcoin der unausweichlich war weil die Anzahl der Transaktionen und Blockgrößen viel zu groß geworden sind. Die Idee ist einen Block bei 1MB zu behalten und die Anzahl der Transaktionen zu limitieren.

Lösungen

Die große Mehrheit sprach sich für einen Segwit aus, dh die Signatur einer Transaktion nach außerhalb des Blocks zu verlegen. Niemand wusste so wirklich was zu erwarten war so dass eine gewisse Unsicherheit am Markt herrschte. Die zweite wichtige Änderung wird sein dass sich Ethereum von proof of work zu partial proof of stake wandeln wird.

Was heißt das alles?

Die obigen Beispiele bedeuten alle Veränderung und Veränderungen sind mit Risiko gleichzusetzen. Investoren verstehen das und beginnen dieses Risiko zu diversifizieren. Beispiel:

  • Sie bewegen sich von Bitcoin zu anderen Bitcoin Forks wie Dash oder Litecoin um die nächsten Stürme zu überleben. Wenn du einen Blick auf die Charts von Dash und Litecoin im Juni und Juli 2017 wirfst, wirst du sehen wie so etwas aussieht.

 

basics dash charts

  • Einige Investoren wie unter anderem ein großer privater Fonds wechselten von Ethereum zu Ethereum Classic. Ethereum Classic ist ein Fork mit kleinerer Marktkapitalisierung der damals wegen eines DAO Hacks ins Leben gerufen werden musste. Ethereum Classic stellt für viele eine sicherere Ethereum Variante dar.

basics etc